Anabel Schunke, 30 Tage Facebook-Sperre vom 24.11.2016 – Das Opfer wird bestraft

Anabel Schunke ist Autorin von “Tichys Einblick”. Als sie sich eine sexuelle Beleidigung, die auf facebook erfolgte, mit maßvollen Worten zur Wehr setzte, wurde SIE für 30 Tage gesperrt, nicht jedoch der Täter. Wir haben sofort Kontakt zu den Anwälten von Facebook aufgenommen und erwarten eine ganz kurzfristige Reaktion.

Druckversion anzeigen Druckversion anzeigen

23 Responses to “ Anabel Schunke, 30 Tage Facebook-Sperre vom 24.11.2016 – Das Opfer wird bestraft ”

  1. Habe es gerade mitbekommen. Das ist ein Skandal! Mit anderen Worten “Wehrst Du Dich, machen wir Dich mundtot!”. Ich bin fassungslos und wütend. Was kann man denn als Einzelner dagegen tun? Ich finde Ihr Engagement sehr gut, Herr Steinhöfel. Aber nicht jeder ist Anwalt und hat entsprechende Mittel.

  2. Das nennt sich “Drachengame”. Der Drache ist in diesem Fall Anabel Schunke. Anabel hat zu viel Erfolg und dadurch “Hater” / Häider, auf sich gezogen. Diese Cyber-Stalker werden jeden Kommentar melden. Immer und und immer wieder. Man nennt es auch die Zersetzung. Begrüßenswert, dass Sie sich dieser Sache angenommen haben. Viel Erfolg!

  3. Joachim Raddatz

    Das kommt nicht überraschend- so ungeheuerlich es ist. Ein Vorgeschmack auf Merkels Regulierungspläne von facebook & Co.

  4. Das ist das neue Deutschland von Frau Merkel. Eine ehemalige Stasi Mitarbeiterin als Zensur Fachkraft, das sagt alles. Es gibt leider zu wenige Leute wie Steinhöfel, denn nur als Fachmann kann man hier tätig werden.

  5. Diese Reaktion von FB kommt mir sehr bekannt vor. Handeln nicht islamische Staaten genauso ? Die Täter gehen straffrein aus und die Opfer werden bestraft. Ich erinnere an die Vergewaltigung der Engländerin in Dubai.Dem Opfer droht die Todesstrafe. Vielleicht geht FB mit den muslimischen Ländern konform ?

  6. Matthias Fromberg

    Lieber Herr Steinhöfel, Sie setzen sich hier nicht nur für Frau Schunke ein, sondern auch für uns alle, die wir bisher Meinungsfreiheit als selbstverständlich erachtet haben. Herzlichen Dank dafür. Es ist erschütternd was in unserem Staat geschieht. Wie will man Erdogan oder Kim de Jong kritisieren, wenn sich die sog. etablierten Parteien einig sind und nicht genehme Meinungen unterdrücken. Die Finger mit im Spiel hat so vermute ich die von Heiko Maas mit der Zensur beauftragte Amadeu Antonio Stiftung mit der hochdekorierten IM Victoria. Ein guter Artikel hierzu findet sich in der Jüdischen Rundschau an 5.8.16. http://shr.gs/Y2tmrZU

  7. Unglaublich! Mehr ist dazu nicht zu sagen!

  8. Kam diese Anweisung von der Kanzlerin persönlich?Ich wußte garnicht dass Facebook sich neuerdings als dienstbarer Geist der Politik unterstellt.Was macht ihr eigentlich bei einem Politikwechsel? Könnt ihr euch ein derartiges Verhalten auch in den USA vorstellen?,wohl kaum da würde man eher Facebook abschalten.

  9. Die Rache des kleinen Maases

  10. Ich verstehe nicht, warum eine 30 Tage Sperre bei facebook als Strafe angesehen wird. Natürlich sind Beleidigungen, Stalking etc. nicht ok und auch strafbar! Eine Unterlassungsklage etc. verlangt weitere Aspekte als Kommunikation über Faceboook. Desweiteren steht von rechtlicher Seite her der Aspekt der möglichen Erstellung einer Blockade unter facebook.
    Dennoch gibt es sicher Schlimmeres als 30 Tage in Facebook gesperrt zu sein.

    • Natürlich.

      Es gibt auch schlimmeres, als eine Radkralle an seinem Auto zu finden. Außer, man ist Taxifahrer…

    • Natürlich gibt es es schlimmeres. Nur der Grund ist unangemessen. Das Opfer wird bestraft und vorallem Mundtod gemacht und der Täter wird belohnt und in seiner Tat bestärkt weil er ja weiß das ihm hier nichts passieren kann

  11. Timaretos Ischyrotatos

    Ich habe die kleingedruckten “Sprechblasen” gelesen – das ist unglaublich! Frau Schunke, erstatten Sie Strafanzeige wegen Beleidigung mit sexuellem Hintergrund, Ggf. auch wegen Nötigung! Der Täter wird in diesem eindeutigen Fall auf jeden Fall bestraft und hat dann einen Eintrag in seinem Führungszeugnis, in diesem Fall auch, wenn das Strafmaß relativ gering ist! Dafür brauchen Sie keinen Anwalt, gehen Sie einfach zur Polizei und legen Sie den Ausdruck vor!

    • Anabel Schunke

      Ich glaube, Sie waren noch nie wegen so etwas bei der Polizei. Da passiert selbst bei noch viel schlimmeren Äußerungen rein gar nichts.

      • Ich möchte Sie substanziell finanziell unterstützen, damit Sie einstweiligen Rechtsschutz in dieser Sache beantragen. Leider erhält man derzeit “email server problem”, wenn man Sie über Ihren Blog kontaktieren will. Bitte ermöglichen Sie mir eine E-Mail-Kontaktaufnahme für Näheres.

  12. In Saudi Arabien wurde eine vergewaltigte Frau wegen ausserehelichem Sex verhaftet. Die Logik von Facebook ist die Gleiche.

  13. Die Dummheit der Zensoren ist unglaublich! Neben der Bestrafung des Opfers, eine im Grunde faschistische Handlungsweise, darf und kann die Beleidung des arabischnamigen Herrn bestehen bleiben. Und das soll sie auch! Damit alle im Kopf klaren Menschen sehen und wissen, wie diese Leute sind und was sie evt. tun werden. Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut, nicht nur um gute Gedanken in die Welt zu bringen, sondern auch, um die nicht guten rechtzeitig zu erkennen. Der Zorn wird wachsen und auch der Widerstand. Die Dummheit der Zensoren ist unendlich, wie es scheint.

  14. Gegenwart und Zukunft sind grün: Linksgrün und vor allem Islam-Grün. Allahu akbar!

  15. Ich versteh nicht mal warum sie gesperrt worden ist. Was davon kann denn gegen die “Community Standards” verstossen haben? Verstehe ich nicht mal im Ansatz?!

  16. Was hier fehlt ist der Zusammenhang des Falles. Man sieht nicht was der Sache an öffentlichen Kommentaren oder Chat vorangegangen ist – man ahnt aber das da so einiges vorher war.

    • Anabel Schunke

      Was soll denn da vorher gewesen sein? Was spekulieren Sie denn hier über Sachen, die Sie nicht wissen. Woher nehmen Sie diese Unterstellungen? Ich kann Ihnen sagen, was da war: Gar nichts. Das war die erste Nachricht, die ich von diesem Typen unvermittelt aus dem Nichts bekommen habe und darauf habe ich geantwortet, bevor ich Ihn blockiert habe.

  17. Claudia und Max von Tilzer

    Die Einschränkung der Meinungs- und Pressefreiheit ist der erste Schritt zur Beseitigung der Demokatie. Dies zeigt in jüngerer Zeit Putins Russland und die Türkei Erdogans. In Deutschland ist auf “dem besten Weg” zu einer ganz ähnlichen Politik. Seit über einem Jahr ist die Berichterstattung durch die deutschen Medien extrem einseitig und lückenhaft. Besonders deutlich wurde das nach den Silvesterexzessen in Köln und mehreren anderen deutschen Städten. Kritisch eingestellte Personen, die es wagen, sich zu artikulieren, werden mundtot gemacht. Anabel Schunke ist das jüngste Opfer diedser verhängnisvollen Strategie. Wir bewundern ihren klaren Blick und ihre Zivilcourage. Beides ist keine Selbstverständlkichkeit mehr in diesem Land. Eine große Anzahl von Menschen, welche ebenfalls die verlogene und doppelbödige Politik Deutschlands nicht mitragen , wagen es nicht mehr, sich öffentlich zu äußern, aus Angst vor “persönlichen Nachteilen”. Im Gegensatz dazu werden regierungskonforme und/oder islamfreundliche äußerungen auch dann toleriert, wenn sie sich unqualifiziert, vulgär und persönlich äußern nach dem Motto: “Wenn zwei das Gleiche tun, ist das nicht dasselbe. “

  18. Maas und Merkel in den Knast. Mehr ist dazu nicht zu sagen. Deutsche steht auf!

Schreibe einen Kommentar

*
*